AFS: Definition, Funktion, Funktionsprinzip und Fehlerursachen

AFS: Definition, Funktion, Funktionsprinzip und Fehlerursachen

AFS (Active Front Steering) ist ein aktives Lenksteuersystem für Fahrzeuge von Cadillac und BMW. Es wurde 2003 eingeführt. Dieses System steuert das Lenkverhältnis unter Berücksichtigung von der Fahrzeuggeschwindigkeit und es passt zudem den Lenkwinkel der Vorderräder an, um ein Rutschen zu vermeiden. Darüber hinaus wird das Fahrverhalten und die Manövrierfähigkeit des Fahrzeugs verbessert und die Fahrsicherheit erhöht.

Wie AFS funktioniert

Die Lenkwelle ist mit einem Planetenradsatz mit einem Umlaufgetriebe ausgestattet. Das Umlaufgetriebe ist mit einem Elektromotor verbunden, der vom System gesteuert wird. Mit der variablen Geschwindigkeit und Drehrichtung des Umlaufgetriebes kann das Lenkverhältnis verändert und die Lenkreaktion an den Zustand der Fahrbahn angepasst werden.

Das System analysiert den Gesamtdrehwinkel der Lenkachse, die Gierrate des Fahrzeugs und seine Querbeschleunigungsrate. Auf der Grundlage dieser Daten berechnet das System die erforderliche Drehzahl und Drehrichtung der Motorwelle.

AFS arbeitet eng mit dem Stabilitätskontrollsystem zusammen. Das Letztere wiederum passt dann den Lenkwinkel der Vorderräder an, um die beabsichtigte Fahrtrichtung des Fahrzeugs bei Übersteuern wiederherzustellen.

Beliebte Autos mit AFS

Ursachen für Defekte

  • Der Lenkradwinkelsensor oder der Gierratensensor ist defekt
  • Unsachgemäße Reparatur der Zahnstange
  • Der Lenkwinkelsensor ist nicht richtig eingestellt
  • Die Räder sind falsch ausgerichtet.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.