Autoalarmanlage: Funktionen, Aufbau und Probleme

Autoalarmanlage: Funktionen, Aufbau und Probleme

Heute sind viele Autos mit einer Alarmanlage ausgestattet. Das ist nicht ganz ohne Grund, denn es bedeutet oft großen Ärger und Kummer, wenn der PKW geklaut wird. Passiert Ihnen dies im Urlaub, so kann das ganz schnell dazu führen, dass Sie vorzeitig abreisen oder Ihre Pläne komplett überdenken müssen. Damit dies nicht geschieht, treffen Fahrzeughersteller einige Vorkehrungen, welche das Entwenden des Fahrzeuges an sich, aber auch von Wertsachen aus dem Auto, erschwert. Zu den weiteren entsprechenden Systemen und Vorrichtungen gegen Diebstahl gehören beispielsweise das Lenkradschloss, die elektronische Wegfahrsperre oder auch der Sicherheitscode Ihres Radios. Die Alarmanlage an sich kann außerdem mit verschiedenen Finessen ausgestattet werden, welche Ihnen oder auch der Polizei, sollte Ihr Fahrzeug gestohlen worden sein, das Leben erheblich erleichtern (können).

Autoalarmanlagen mit GPS-Ortung

Dazu gehört unter anderem, dass es Autoalarmanlagen mit GPS-Ortung gibt. So finden Sie Ihren Wagen schnell wieder. So eine Funktion Ihrer Alarmanlage im Auto kann auch dann praktisch sein, wenn Sie in der Großstadt wohnen und nicht mehr wissen, wo der Wagen geparkt ist.

Wie funktioniert eine Autoalarmanlage und welche Arten von Autoalarmanlagen gibt es?

Auch wenn es sich um keine echte funktionstüchtige Alarmanlage fürs Auto handelt, so kann jedoch eine Universalalarmanlage auch dann Amateurdiebe abschrecken, wenn es sich nur um eine Attrappe handelt. Der Vorteil ist dabei, dass diese besonders günstig zu haben ist. Der Nachteil ist jedoch, dass der entsprechende Schutz Ihres Wagens nur auf der Abschreckung beruht.

Außerdem gibt es Autoalarmanlagen beispielsweise für den Zigarettenanzünder, welche über eine SIM-Karte verfügen. Solche Systeme benutzen integrierte Sensoren, um beispielsweise ungewöhnliche Erschütterungen/Rempler gegen das Fahrzeug zu erkennen. Durch die vorhandene SIM-Karte können Sie dabei Warnmeldungen an Ihr Handy versenden – vorausgesetzt, der Empfang der Mobilfunksignale ist sichergestellt.

Autoalarmanlagen mit Fernbedienung

Als weitere Varianten werden Autoalarmanlagen für den Innenraum mit Fernbedienung angeboten. Dabei handelt es sich oft um die teuerste Variante zum Nachrüsten einer Universalalarmanlage. Generell sind einige dieser Anlagen nicht nur in der Lage extrem laute Geräusche erzeugen (bis zu 120 Dezibel), sondern können auch die Fahrzeugbeleuchtung quasi verrücktspielen lassen. Aktiviert werden diese entweder manuell durch die Fernbedienung oder automatisch beim Verschließen Ihres PKWs per Zentralverriegelung.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Autoalarmanlage?

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Autoalarmanlage

Ein Vorteil ist natürlich, dass Ihnen eine Autoalarmanlage mehr Sicherheit bietet. Vor allem, wenn Sie ein teureres Fahrzeugmodell fahren, können Sie so ruhiger schlafen. Zu den am häufigsten entwendeten Fahrzeugen zählen Modelle der Marken Volkswagen, Audi, BMW und Mercedes-Benz. Dabei ist jedoch zu beachten, wie viele Fahrzeuge der entsprechenden Marken auf deutschen Straßen unterwegs sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass auch Nachrüstalarmanlagen meist recht einfach verständlich sind, weil sie eine ausführliche Bedienungsanleitung haben. Darüber hinaus finden Sie auch im Internet zahlreiche weiterführende Informationen.

Auch der Preis einer solchen Alarmanlage zur Nachrüstung muss nicht zwangsläufig hoch sein. So werden bereits Systeme zu günstigen Preisen angeboten, welche dennoch eine wirklich hohe Schutzwirkung erreichen. Investieren Sie deutlich mehr Geld, so können Sie zudem auch eine Autoalarmanlage erwerben, welche auch Erschütterungen wahrnehmen kann. In diesem Fall genügt dann schon ein festeres Rütteln am Wagen, um den Alarm auszulösen. Damit schrecken Sie einen potentiellen Dieb frühzeitig ab, denn schon das heftige Herumprobieren an der Autotür führt zum Auslösen des Alarms. Auch sprechende Alarmanlagen für Ihr Auto haben ein hohes Abschreckungspotential. So reagieren insbesondere Gelegenheitsdiebe besonders schnell und lassen von ihrem Vorhaben ab, sobald sie direkt angesprochen und auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht werden.

Nachteilhaft ist, dass es durchaus Alarmanlagen für den festen Einbau gibt, welche nicht jeder Laie problemlos in die Fahrzeugelektronik integrieren kann. Wenn Sie damit keine Fachwerkstatt beauftragen wollen, dann sollten Sie überlegen, ob Sie nicht eine Autoalarmanlage für den Zigarettenanzünder einsetzen wollen. Diese Universalalarmanlage bietet schon einen guten Basisschutz und ist kinderleicht einzubauen. Bitte bedenken Sie insbesondere bei Alarmanlagenattrappen, dass diese nur eine abschreckende Wirkung entwickeln können. Ein echter Schutz wird also nicht erreicht, auch weil der Schwindel besonders schnell auffliegen kann.

Probleme mit der Alarmanlage für Ihr Auto

Natürlich kann es auch bei Autoalarmanlagen Fehlfunktionen geben. Zum häufigsten Problem gehört dabei, dass Ihre Alarmanlage im Auto ohne Grund losgeht. So etwas kann dann in der Öffentlichkeit schnell einmal peinlich werden. Wenn Sie ganz großes Pech haben, so werden Sie danach sogar von der Polizei verhört, bis Sie nachweisen konnten, dass es sich eigentlich um Ihren Wagen handelt. Ursache sind in der Regel zu empfindlich eingestellte Sensoren oder aber Fehlfunktionen der Elektronik und/oder Sensorik die Ursache. In einem solchen Falle können, insbesondere bei nachgerüsteten Alarmanlagen, häufig selbst die gewünschte Empfindlichkeit einstellen. In allen anderen Fällen empfehlen wir Ihnen, sich an Ihre Fachwerkstatt des Vertrauens zu wenden.

Fazit

Alarmanlagen fürs Auto sind durchaus sinnvoll. In einigen Gegenden wurde Autofahrern durch diese Systeme schon viel Ärger erspart. Dabei geht es nicht einmal immer um das Auto selbst, sondern häufig auch um bestimmte Wertsachen, welche sich im Auto befinden. Inzwischen werden von verschiedenen Marken ganz unterschiedliche Alarmanlagen fürs Auto zum Beispiel mit Ultraschallinnenraumüberwachung oder mit Näherungssensor angeboten. Dies macht die Auswahl nicht immer leicht, wenn Sie planen, Ihr Auto mit einer Universalautoalarmanlage nachzurüsten. Sollten Sie sich für ein neues System entscheiden, dann sollten Sie auch eine 2-Wege-Autoalarmanlage mit Pager und ohne Einbau in Betracht ziehen.

Ein Tipp von AUTODOC: Bei der Autoversicherung ist der Diebstahl (und auch Raub) an sich meist von einer Kaskoversicherung (Teil- oder Vollkasko) abgedeckt. Dabei geht es jedoch nur um das Fahrzeug selbst, nicht aber um sonstige im Wagen vorhandene Gegenstände von Wert. Außerdem gilt, dass Sie Ihr Auto zurücknehmen müssen, sollte es der Polizei gelingen, dieses binnen Monatsfrist wiederzufinden. Sind durch den Diebstahl jedoch Schäden am Wagen entstanden, so werden diese durch Ihre Teilkasko ersetzt. Bedenken Sie dabei, dass dennoch die vereinbarte Selbstbeteiligung zum Tragen kommt.