Das Auto verliert Öl: Ursachen, Konsequenzen, Fehlersuche

Das Auto verliert Öl: Ursachen, Konsequenzen, Fehlersuche

Motoröl erfüllt wichtige Funktionen. Es schafft einen Film auf der Oberfläche von Teilen, um deren Abnutzung zu verhindern, entfernt Wärme von den beweglichen Teilen und schützt vor Korrosion. Zusätzlich reinigt es den Motor. Schmierstoffmangel ist für den Motor gefährlich. In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, wie Lecks entstehen können, wie man einen Defekt feststellt und ob ein Auto mit Ölleck fahrsicher ist.

Warum das Auto Öl verliert

 Die häufigsten Gründe, weswegen ein Auto Öl verliert, sind: 

Abgenutzte Dichtungen

Dichtungen und O-Ringe sind meist aus Gummi, welches mit der Zeit seine Beständigkeit und Elastizität verliert. Am Ende beginnt das Auto im Bereich der Passflächen, die von diesen Elementen versiegelt werden, Öl zu verlieren.

Warum das Auto Öl verliert

Lösung:

  • Nehmen Sie die Ventilabdeckung in Augenschein. Schmiermittelflecken an der Stelle, wo sie mit dem Zylinderkopf in Berührung kommt, deuten auf eine abgenutzte Dichtung hin. Ersetzen Sie sie.
  • Überprüfen Sie die Verbindung zwischen Motorblock und Zylinderkopf: Ein Leck an dieser Stelle kann aufgrund einer Überhitzung des Motors vorkommen, was zu einer Verformung von Motorblock und Zylinderkopf und einem Verfall der Dichtung führt.
  • Schrauben Sie den Deckel des Kühlmittelbehälters ab und überprüfen Sie, ob sich Spuren von Schmiermittel darin befinden. Deren Vorhandensein deutet auch auf einen Verlust der Dichtigkeit zwischen Motorblock und Zylinderkopf hin.
  • Überprüfen Sie den Öleinfüllstutzen. Darauf befindlicher weißer Schaum ist ein Anzeichen, dass Kühlmittel in das Schmiersystem eindringt.
  • Ersetzen Sie die Zylinderkopfdichtung. Bringen Sie hierfür Ihr Auto in eine Werkstatt, denn die Reparatur wird sich wahrscheinlich nicht auf den Einbau einer neuen Dichtung beschränken: Das Schleifen der Passflächen wird auch nötig werden.
  • Überprüfen Sie die Befestigung des Zündverteilers. Wenn ein Leck ersichtlich ist, ersetzen Sie Ölsiegel oder O-Ring.
  • Inspizieren Sie den Ölfilter. Wenn Ihr Auto aus der Dichtung Öl verliert, versuchen Sie das Problem zu lösen, indem Sie das Teil mit mehr Kraft befestigen. Wenn dies keine Abhilfe schafft, ersetzen Sie die Komponente.
  • Überprüfen Sie die Öldichtungen der Kurbelwelle. Deren Ausfall kann durch erhöhten Gasdruck im Kurbelgehäuse oder durch einen fehlerhaften Einbau verursacht werden. Bauen Sie neue Teile ein. Beachten Sie: Im Laufe dieser Arbeiten müssen Sie den Motor auseinandernehmen. Daher ist der gleichzeitige Austausch der Öldichtungen der Nockenwelle ratsam.
Überprüfen Sie die Öldichtungen der Kurbelwelle

Erhöhter Druck im System

Aufgrund der Ansammlung von Unreinheiten wird die Durchsatzleistung individueller Abschnitte des Schmiersystems reduziert, was zu lokalen Druckerhöhungen führt. Letzteres kann auch zu Verstopfungen der Belüftungskomponenten des Kurbelgehäuses führen, was zum Eindringen von Abgasen in das Schmiersystem führt. Das führt dazu, dass Öl aus den Dichtungen und Verbindungsstellen gedrückt wird. Manchmal wird das Problem von zu viel Schmiermittel und seiner hohen Viskosität verursacht.

Lösung:

  • Messen Sie den Druck im Schmiersystem mit einem Manometer. Ist dieser höher als normal, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  • Erinnern Sie sich, wann Sie das letzte Mal einen Ölwechsel vollzogen haben. Sollte das Fahrzeug seitdem ungefähr 15 000 km zurückgelegt haben, ersetzen Sie das Schmiermittel und den Ölfilter.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie ein Produkt mit der vom Hersteller empfohlenen Viskosität benutzen. Wenn diese höher als normal ist, kann dies zu erhöhtem Druck führen.
  • Spülen Sie das Schmiersystem aus. Gießen Sie hierfür einen speziellen Zusatz in den Öleinfüllstutzen, starten den Motor und lassen Sie Ihn eine Weile im Leerlauf. Danach lassen Sie die Flüssigkeit abfließen, ersetzen den Filter und füllen neues Öl ein.
  • Überprüfen Sie den Ölstand. Wenn dieser das vorgeschriebene Niveau übersteigt, entfernen Sie die überflüssige Menge mit speziellen Absauggeräten oder lassen Sie es mit dem Entleerungsstopfen abfließen.
  • Entfernen und inspizieren Sie das Druckbegrenzungsventil. Reinigen Sie es von Schmutz. Überprüfen Sie, ob sich die Verschlussvorrichtung frei bewegt. Wenn sie klemmt, ersetzen Sie das Ventil oder die gesamte Pumpvorrichtung.
  • Wärmen Sie den Motor zur Betriebstemperatur auf. Entfernen Sie den Öldeckel und verschließen die Öffnung mit Ihrer Hand. Bitten Sie einen Assistenten, mehrfach das Gaspedal zu betätigen, um die Motordrehzahl auf 2000-2500 U/min zu erhöhen. Wenn Sie beim Motoranlassen einen Druckanstieg im System wahrnehmen, dann ist das Belüftungssystem des Kurbelgehäuses defekt. Bringen Sie Ihr Auto in eine Werkstatt, um es reparieren zu lassen. Die Spezialisten werden die Komponenten reinigen und, falls nötig, PCV-Ventil und Ölauffangbehälter ersetzen.
Überprüfen Sie den Ölstand

Fehler beim Einbau

Unsachgemäßes Festziehen von Schrauben und die falsche Reihenfolge des Festziehens können Verformungen oder Risse in der Dichtung verursachen. Zusätzlich kann die Dichtung durch die Anwendung von Dichtungsmitteln oder Klebern zerstört werden.

Lösung:

Ersetzen Sie die Dichtungen. Beachten Sie die vom Hersteller vorgegebenen Anzugsdrehmomente. Schrauben Sie die Befestigungen anhand der Anordnung, die im Wartungshandbuch des Fahrzeugs angegeben ist, ein. Benutzen Sie Spezialwerkzeuge beim Einbau von Öldichtungen.

Mechanische Schäden

Diese können durch das Eindringen von Fremdkörpern oder den Zusammenstoß mit einem Hindernis, wofür die Ölwanne besonders anfällig ist, verursacht werden.

Mechanische Schäden

Lösung:

  • Versiegeln Sie durch Kaltverschweißung den Riss.
  • Bringen Sie Ihr Auto in eine Werkstatt, um die Ölwanne schweißen zu lassen.
  • Bauen Sie einen Ölwannenschutz ein. Wenn Sie oft im Gelände oder auf Straßen in schlechtem Zustand fahren, hilft Ihnen dieser Schutz, viele Probleme zu vermeiden.

Lose Befestigungen

Aufgrund von Fahrten auf Straßen in schlechtem Zustand und übermäßigen Vibrationen wegen, zum Beispiel, abgenutzten Aufhängungskomponenten, können einige Befestigungen lose werden. Oft verliert ein Auto durch diese Öl.

Lösung: 

Ziehen Sie Klemmen und Befestigungen wieder fest. Ersetzen Sie sie, falls nötig.

Warum ein Auto, das Öl verliert, gefährlich ist

Wegen des Mangels an Schmiermittel erhöht sich der Abrieb an den Passflächen. Zu aller erst beeinflusst dies den Zustand der Dichtungen des Ventilschafts negativ, was das Problem nur noch schlimmer macht. Das Öl, wovon ohnehin schon nicht genug vorhanden ist, dringt in die Motorzylinder ein und verbrennt dort. Weiterer Mangel an Schmierung führt zur Zerstörung und dem Einklemmen der Nocken- und Kurbelwellen, sowie der Motorkolben. In manchen Fällen brechen Verbindungsstangen aufgrund von Überhitzung.

Zusätzlich wird, wenn Ihr Auto Öl verliert, das Motorgehäuse verunreinigt und Dreck sammelt sich daran an. Dies beeinträchtigt den Prozess des Wärmeaustauschs, erhöht die Belastung des Motors und kann zu dessen Überhitzung führen. Schmiermittel kann sich zudem in den Zündkerzen ansammeln, was zu Fehlfunktionen des Zündsystems führt. Zusätzlich kann Öl die Isolierung von Drähten unter der Motorhaube und Kupplungselemente zersetzen. Es kann auch Gummilager und Dichtungen aufweichen und Plastikteile beeinträchtigen.

Kann ich mein Auto fahren, wenn es Öl verliert?

Wenn das Leck erheblicher Natur ist, zum Beispiel wenn die Ölwanne durchlöchert wurde, dürfen Sie das Auto nicht weiter verwenden. Am besten nutzen Sie einen Abschleppdienst. Im Fall von kleinen Schäden können Sie versuchen, sie durch Versiegelungsmittel oder eine Kaltschweißung zu reparieren. Behalten Sie auf dem Weg zur Werkstatt den Ölstand im Blick. Wenn dieser sinkt, füllen Sie nach, um die Teile des Motors vor Ölmangel zu bewahren.

Kann ich mein Auto fahren, wenn es Öl verliert
Ist es möglich, dass mein Auto wegen eines Öllecks nicht startet?
Meistens hat ein Ölleck keinen Einfluss auf den Start des Motors. In manchen Fällen jedoch, zum Beispiel wenn das Auto mit einem Ölniveausensor ausgestattet ist und der Stand ein kritisches Minimum erreicht hat, verhindert die elektronische Steuereinheit möglicherweise den Start des Motors.

Abschluss

Die Lebensdauer eines Motors hängt direkt vom Schmierstoffniveau ab. Daher sind alle Lecks gefährlich. Sie sollten sofort, nachdem sie entdeckt werden, behoben werden. In der Tat ist eine Reparatur eines Autos, das Öl verliert, immer günstiger, als eine Überholung oder ein Austausch des Motors.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]