Die Top 9 der besten Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge 2020

Die Top 9 der besten Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge 2020

Generell unterscheidet man Hybridfahrzeuge und Plug-In-Hybrid-Autos. Beide verfügen neben einem Verbrennungsmotor (fast immer ein Benziner) sowie einen elektrischen Antrieb. Dabei unterscheidet sich jedoch die Größe des verbauten Akkus sowie die Art und Weise, wie dieser aufgeladen wird. Bei beiden Fahrzeugtypen wird die überschüssige kinetische Energie beim Bremsen in elektrische Energie umgewandelt. Ein Plug-In-Hybrid erlaubt es zusätzlich, seine Batterie auch von außen zu laden.

Was bedeutet eigentlich Plug-In-Hybrid?

Was bedeutet eigentlich Plug-In-Hybrid

Der Begriff Plug-In stammt aus dem englischen Sprachraum und soll ausdrücken, dass sich solche Fahrzeuge an eine Wallbox oder einer Haushaltssteckdose anschließen lassen. Da sie eine deutlich kleinere Batterie als reine Hybridfahrzeuge haben, ist diese auch deutlich schneller wieder aufgeladen. Die rein elektrische Reichweite ist natürlich aufgrund der Größe des Energiespeichers begrenzt. Dennoch können Sie in Deutschland ein so genanntes E-Kennzeichen erhalten; vorausgesetzt sie erreichen eine elektrische Reichweite von mindestens 40 Kilometern. Alternativ genügt es auch, wenn ihr CO2-Ausstoß weniger als 50 Gramm pro Kilometer beträgt. Damit kommen auch Fahrer von Plug-In-Hybriden in den Genuss von Privilegien, über welche die einzelnen Städte selbst entscheiden können. Beispiele sind etwa kostenlose Parkplätze in den Innenstädten.

Die besten Plug-In-Hybridautos 2020

Im Folgenden wollen wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen die besten Plug-In-Hybrid-PKWs kurz vorzustellen. Das wird Ihnen dabei helfen, zu entscheiden, welchen Plug-In-Hybrid Sie kaufen wollen. Generell gilt, das inzwischen sehr viele Hersteller ganz unterschiedliche Plug-In-Hybrid-Modelle anbieten. Wie jeder einzelne Hybrid genau funktioniert, würde jedoch den Rahmen hier sprengen.

Platz 1: Der BMW-Plug-In-Hybrid 225XE Active Tourer

BMW-Plug-In-Hybrid 225XE Active Tourer

Dieses etwa 40.000 € Fahrzeugmodell der Marke BMW bietet eine elektrische Reichweite von 39 Kilometer, sodass er damit nicht die Voraussetzungen für ein E-Kennzeichen erfüllt. Auch der CO2-Ausstoß überschreitet mit 60 g CO2/km den kritischen Wert von 50 g CO2/km. Die kombinierte Leistung beider Motoren beträgt 224 PS, sodass sich das Fahrzeug in unter 7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen lässt.

Platz 2: Der Hyundai Ioniq PHEV

Hyundai Ioniq PHEV

Dieses Fahrzeugmodell wird neben einer Hybridvariante auch als Plug-In-Hybrid angeboten. Dabei erreicht die rein elektrische Reichweite ordentliche 63 Kilometer. Da merkt man dem Design an, dass Hyundai viel Erfahrungen mit Hybridfahrzeugen gesammelt hat. Preislich gibt es dieses Modell ab etwa 30.000 €. Zusätzlich offeriert der Hersteller auch einen rein elektrischen Antrieb, wobei dieser Wagen dann bis zu 240 pro Akkuladung zurücklegen kann.

Platz 3: Der KIA Niro Plug-In-Hybrid

KIA Niro Plug-In-Hybrid

Diesen Plug-In-Hybrid bekommt man schon für um die 26.000 €. Dabei bietet das 4,37 Meter lange Fahrzeug ein Kofferraumvolumen von 324 bis 1.434 Litern. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 58 Kilometern, womit der Wagen zu den besten Plug-In-Hybridautos gehört. Dabei weiß der Plug-In-SUV auch mit seinen Fahrleistungen zu überzeugen. Dabei sollten Sie sich auch noch ansehen, welche Plug-In-Hybridautos es von KIA sonst noch gibt.

Platz 4: Der Toyota Prius als Plug-In-Hybrid

Toyota Prius als Plug-In-Hybrid

Auch dieses Fahrzeugmodell zählt zu den guten Hybridautos. Die kombinierte Leistung von 122 PS erlaubt dabei eine Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h in 11,1 Sekunden. Der Verbrauch fällt im Hybridmodus niedrig aus. Durch den CO2-Wert von 35 g/km und einer rein elektrischen Reichweite von etwa 50 Kilometern kann dieser PKW sogar ein deutsches E-Kennzeichen erhalten. Die Listenpreise beginnen bei etwa 37.000 €.

Platz 5: Der Renault Mégane Grandtour E-Tech

Renault Mégane Grandtour E-Tech

Bei diesem Plug-In-PKW als Kombi hat Technik aus dem Rennsport Einzug gehalten. Eingebaut werden zusätzlich zum 92 PS starken Benzinmotor noch ein 67 PS Elektromotor sowie ein 35 PS Hochvoltstartergenerator. So erreicht das Fahrzeug insgesamt maximal 158 PS bei einem Maximaldrehmoment von 205 Nm. Die rein elektrische Reichweite kann bis höchstens 50 km erreichen.

Platz 6: Die Mercedes-Benz B-Klasse 250e

Mercedes-Benz B-Klasse 250e

Dieses Modell ist ein Van, den insbesondere Familien und ältere Ehepaare lieben. Die Plug-In-Hybrid-Variante fährt maximal 235 km/h bei einer kombinierten Motorleistung von 218 PS. Mit einer rein elektrischen Reichweite von 60 Kilometern reicht es auch für ein so genanntes E-Kennzeichen.

Platz 7: Der Mitsubishi Outlander

Mitsubishi Outlander

Bei diesem Hybrid-SUV handelt es sich um ein sehr ausgereiftes Modell. So erschien die erste Modellgeneration in Europa bereits 2003; heute kaum vorstellbar, dass bereits vor 17 Jahren ein erstes Plug-In-Hybrid-Modell verfügbar war. Bei den Zulassungen erreicht die Plug-In-Hybridvariante inzwischen übrigens nahezu 2/3 der gesamten Outlander-Nachfrage. Insgesamt erreichen alle Motoren zusammen bis zu 224 PS. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 54 Kilometern und der Gesamtverbrauch bei 1,8 Liter Kraftstoff (EU-Mix).

Platz 8: Der Citroen DS5 Hybrid 4

Citroen DS5 Hybrid 4

Dieses Hybridfahrzeug ist etwas Besonders. So arbeitet in diesem PKW ein Dieselmotor mit einem Elektroantrieb zusammen. Leider handelt es sich nicht um einen Plug-In-Hybrid, sodass die Batterie nicht von außen in der heimischen Garage aufgeladen werden kann. Dementsprechend beträgt die elektrische Reichweite klassentypisch nur etwa drei Kilometer. Der Listenpreis beginnt bei rund 37.500 €.

Platz 9: Der Lexus RX 450h – ein gutes reines Hybridauto

Lexus RX 450h – ein gutes reines Hybridauto

Dieses Fahrzeugmodell überzeugt in erster Linie mit seiner Zuverlässigkeit. Dabei ist dieses Fahrzeugmodell natürlich alles andere als ein Schnäppchen. Mit Preisen jenseits der 80.000 € sollte man auch eine hohe Qualität erwarten dürfen. Insgesamt zeichnet sich das Fahrgefühl durch Komfort und ein angenehmes Cruisen bei mittleren Geschwindigkeiten aus. Der Verbrennungsmotor erreicht dabei einen Verbrauch von knapp 6 Litern je 100 Kilometer. Die erreichbare rein elektrische Reichweite liegt hingegen bei etwa einem Kilometer. Eine Plug-In-Hybridvariante wird noch nicht angeboten.

Fazit

Plug-In-Hybride eignen sich vor allem für alle diejenigen, welche neben kurzen Strecken (bspw. den Weg zur Arbeit) auch Langstrecken zurücklegen wollen oder müssen. Der Verbrennungsmotor bringt Sicherheit, immer und überall schnell nachtanken zu können, während der Elektroantrieb den eigenen CO2-Fingerabdruck verkleinern kann. Voraussetzung ist allerdings, dass der eingesetzte Strom umweltfreundlich, am besten aus erneuerbaren Energien erzeugt wurde.

Ein Tipp von AUTODOC: Wenn Sie ein eigenes Haus besitzen, dann sollten Sie es sich überlegen, ob Sie einen der besten Hybridautos 2020 nicht mit einer Photovoltaikanlage kombinieren können. In diesem Falle profitieren Sie davon, dass der Strom für Ihren Wagen wirklich umweltfreundlich erzeugt wird. Darüber hinaus kostet er Sie, abhängig von den Baukosten für die Solaranlage fast nichts.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]