Was passiert, wenn du mit dem Ölwechsel zu lange wartest

Was passiert wenn kein ölwechsel gemacht wird

Wozu dient Öl im Motorkreislauf?

Von Zeit zu Zeit müssen diverse Teile deines Fahrzeugs überprüft und repariert werden. Besonders Ölwechsel sind in der Routinewartung von enormer Wichtigkeit. Das Öl fungiert als Schmiermittel und sorgt vor allem dafür, dass die internen Aspekte des Motors – wie etwa Ventile, Zylinder und Kolbenringe – effektiv zusammenarbeiten. Außerdem schützt es die Bauteile vor Korrosion, hält sie während des Betriebs kühl und verhindert so den Verschleiß des Antriebs.

Wie lange kann man ohne Ölwechsel fahren? Das fragen sich sicherlich viele Autobesitzer. Sollte der Ölstand deines Fahrzeugs sinken, leuchtet auf dem Armaturenbrett eine Warnlampe in Form eines Öllämpchens in gelb oder rot auf. Und zeigt das Auto einen Ölwechsel an, stellt sich natürlich die Frage: Wie lange kann ich noch fahren? Da eine rote Öllampe schon einen kritischen Pegel signalisiert, sollte hinsichtlich der Frage eines rechtzeitigen Ölwechsels das entsprechende Handbuch des Herstellers zurate gezogen werden, da von Motor zu Motor deutliche Unterschiede bestehen können. Das Intervall reicht je nach Fahrzeugtyp von 15.000 bis 40.000 Kilometer, ist aber auch von deinem Fahrstil und dem Alter des Getriebes abhängig.

Folgen und Schäden eines hinausgezögerten Ölwechsels

Folgen und Schäden eines hinausgezögerten Ölwechsels

Nun zu der Frage, was passiert, wenn kein Ölwechsel gemacht wird. Mit der Zeit nutzt sich das Öl ab und verliert dadurch seine Fähigkeit, den Motor zu schmieren und Wärme zu absorbieren. Das Öl schmiert und kühlt nicht nur, sondern reinigt auch das Innere des Antriebs. Wenn es mit Verunreinigungen gesättigt ist, können diese die Ölkanäle verstopfen und die Lebensdauer des Motors erheblich verkürzen. Zwar führt es nicht zwangsläufig zu irreparablen Schäden, wenn ein Ölwechsel versäumt wird, dennoch können erste Anzeichen von verminderter Leistungsfähigkeit des Aggregats festgestellt werden. Dein Ziel sollte deshalb ein regelmäßiger Wechsel sein, bevor verschmutztes Öl zu größeren mechanischen Schäden führen kann. Ein Ölwechsel ist immerhin um einiges günstiger als die Reparatur eines beschädigten Motors. Wenn du dein Fahrzeug nach den empfohlenen Richtlinien des Herstellers nicht rechtzeitig warten lässt, erlischt außerdem die gewährte Garantie, sodass die Kosten nicht erstattet werden können.

Kommentare – 2

  • @user_357818
    26.04.2023 05:02
    Mitglied

    Moin
    Ich habe mit dem Touran TDI DSG BJ 2014 nun 185000km gefahren.
    Allerdings ist es ein 7 Gang DSG.
    Die Schaltvorgänge werden ruckiger.
    Was ist zu tun?

    • @Renate Fischer
      27.04.2023 07:15
      Mitglied

      Guten Morgen!
      Leider ist es schwierig, nur anhand der Beschreibung einen Rat zu geben. Wir empfehlen, sich an einen Servicetechniker zu wenden.
      Mit freundlichen Grüßen, Team AUTODOC

Ihr Profil ist Ihr persönlicher Assistent

Es dient der Autokostennachverfolgung, als Serviceheft und Teileaustauschplaner sowie als Notizen- und Dokumentenablage.