Wie entferne ich den Rost von meinem Motorradtank

Wie entferne ich den Rost von meinem Motorradtank

Dem einen oder anderen Motorradfahrer kann dies vielleicht bekannt vorkommen: der Frühling naht, die erste Tour steht bevor, die erste Betankung an der Tankstelle soll mit dem Bike erfolgen, doch gerade jetzt wird eine unangenehme Entdeckung gemacht: der Tankbehälter oder dessen Öffnung sind mit Verunreinigungen und Rost bedeckt. Gerade über den Winter kann dies schnell passieren, wenn das Fahrzeug für viele Monate beiseite gestellt und weniger gepflegt wird. Doch nicht immer wird der Rost am Tankbehälter visuell das erste Mal entdeckt. Oft macht sich dies auch dadurch bemerkbar, dass der Motor zu stottern anfängt. Dies hat seine Ursache darin, dass abblätternde Rostpartikel vom Behälter in die Spritzufuhr gelangen. Solltest du nun mit einer Taschenlampe in den Einfüllstutzen schauen, kannst du dieses Problem meist direkt erkennen und somit den Motor schonen, indem du ihn erst dann anschaltest, wenn das Rost-Problem behoben wurde. Das Problem mit der Korrosion gänzlich beheben können wir nicht, dafür können wir es lediglich hinauszögern oder vorbeugend agieren. Doch mit der Zeit wird uns die Bildung von Korrosion immer wieder einholen. Achtest du allerdings stetig darauf, der Sache zuvor zu kommen, so kann das Blech deines Motorrads lange Zeit rostfrei bleiben und dein Fahrzeug reibungslos funktionieren. Im Folgenden wollen wir dir erklären, wie eigentlich Rost im Tank entsteht, außerdem möchten wir dir verschiedene Möglichkeiten vorstellen, wie du dein Fahrzeug in Zukunft davor schützen kannst. Letztendlich gehen wir auf die verschiedenen Arbeitsschritte ein, um deinen Tank zu entrosten.

Wie genau entsteht eigentlich Rost am Tank deines Motorrads?

Motorradtank innen entrosten

Zuerst solltest du wissen, dass Tanks meist nicht aus einem einzigen Blech-Stück entstehen, sondern aus verschiedenen zusammengeschweißten Stücken. Dies ist leider auch ein typisches Nest für Rost. Doch wie genau entsteht eigentlich Korrosion am Tank? Ursache ist hier meist Kondenswasser, welches durch die Tank-Lüftung eindringen kann. Doch auch Regenwasser, welches sich angesammelt hat, kann hier zum Problem werden. Da Wasser an dieser Stelle schwerer als Benzin ist, sammelt es sich an der tiefsten Stelle. Oft sind das die Schweißnähte. Ein Tipp ist hier, über den Winter ein Motorrad nur mit gefüllten Tank in die Winterpause zu schicken. Trotzdem solltest du unabhängig davon den Tank einmal im Jahr gänzlich entleeren und von Rost befreien. Nur so können Folgeschäden oder sogar der Kauf eines neuen Tankbehälters vermieden werden.

Wie entroste ich den Tank auf eine Weise, die am längsten wirkt?

Korrosion ist nun einmal ein natürliches Phänomen und wenn wir nichts tun, um dieses hinauszuzögern, so wird früher oder später eine Bildung desselben auftreten. Doch wenn du dein Fahrzeug gut pflegst und die ersten Anzeichen direkt entfernst, kannst du dafür Sorge tragen, dass dein Motorrad lange korrosionsfrei bleibt. Im Folgenden wollen wir dir die verschiedenen Schritte erläutern, um den Tank deines Motorrads zu entrosten.

Wie entroste ich den Tank auf eine Weise

Zuerst solltest du den Tank mit einem Motorradreiniger mehrmals durchspülen, und zwar solange, bis kein Schmutz mehr herauskommt. Außerdem kannst du somit eine Entfettung im Innern durchführen, was wiederum für eine Entfernung der Korrosion nötig ist. Der Motorradreiniger sollte nun viele Stunden, am Besten einige Tagen, einwirken. Dann sollte der Tank gänzlich entleert und gut getrocknet werden. Nun sollte die Entrosterlösung eingefüllt werden, dabei sollte darauf geachtet werden, dass keine Blasen entstehen. Außerdem solltest du bedenken: nur bei den Stellen, die die Entrosterlösung auch erreichen kann, kann auch eine Bekämpfung der Korrosion erfolgen. Nun sollte das ganze 48 Stunden einwirken. Danach erst sollte der Tank wieder gänzlich entleert werden. Der Tank kann außerdem mit Salzsäure entrostet werden, dies ist dann möglich, wenn sich im Innern kein Fett befindet. Spritzer sollten hier allerdings sofort mit Wasser entfernt werden, um sich späteren Mehraufwand zu ersparen. Du solltest immer darauf achten, dass ein Einatmen der Säuredämpfe den Atemwegen dauerhaft schaden wird. Außerdem kann die Säure zu Verätzungen an deiner Haut führen. Einige erblinden daran sogar. Deswegen empfehlen wir dir dringend, die höchsten Sicherheitsvorschriften unbedingt einzuhalten. Trage immer Handschuhe und setze eine Schutzbrille auf. Besser wäre es sogar, einen Ganzkörper-Schutzanzug zu tragen. Beachte außerdem: Arbeiten mit Säuren dürfen niemals in einem geschlossenen Raum durchgeführt werden!

Was tun bei Beulen im Tank?

Hier solltest du niemals auf den Irrglauben hereinfallen, dass Beulen im Tank durch Druckluft behoben werden können. Der Versuch könnte dich das Leben kosten. Wenn tatsächlich der Druck aufgebracht würde, den es für ein Ausbeulen braucht, so würde dies darin enden, dass der Tank einfach zerbersten würde. Dies kann dann auch für dich lebensbedrohlich enden. Deswegen solltest du dich in puntco Ausbeulen immer an einen Fachmann wenden. Dieser weiß genau, was möglich ist und was nicht, somit schwebt niemand in Lebensgefahr. Generell ist es so, dass viele beim Ausbeulen darauf hoffen, den ursprünglichen Originalzustand wieder zu erlangen. Dies ist aber eben nicht so. Wer auf solche Ergebnisse hofft, sollte sich vielleicht mit dem Gedanken anfreunden, ein gänzlich neues Bauteil zu kaufen.

Das Fazit und ein Tipp von AutoDoc

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Entstehung von Korrosion am Tankbehälter eines Motorrads nun einmal zu einem Phänomen der Natur gehört und lediglich hinausgezögert oder nach Auftreten beseitigt werden kann. Gänzlich verhindern lässt es sich allerdings nicht. Gerade deswegen ist eine ausführliche Pflege der einzelnen Bestandteile und Baugruppen so wichtig. Besonders durch Kondenswasser oder aber Regenwasser, das sich angesammelt hat, wird früher oder später Korrosionsbildung am Blech zu sehen sein. Bei den ersten Anzeichen solltest du direkt handeln, um Schlimmeres zu vermeiden. Eine hochwertige Entrosterlösung, welches in den leeren Tankbehälter geschüttet wird, kann hier eine große Wirkung haben. Denke allerdings immer an die nötige Einwirkzeit der Lösung. Dies sind meist viele Stunden oder aber ein bis zwei Tage. Auch eine Entrostung mit Salzsäure ist möglich. Allerdings empfiehlt AutoDoc an dieser Stelle dringend, niemals ohne Schutzkleidung zu arbeiten. Mindestens eine Schutzbrille und Handschuhe sollten getragen werden und führe die Arbeiten nicht in einem geschlossenen Raum aus.

Denke daran, dass das Einatmen der Dämpfe zu dauerhaften Schädigungen der Atemwege führen kann. Wir legen dir deshalb nahe, auf die Arbeiten mit Salzsäure gänzlich zu verzichten oder aber professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn deine Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.