Wie kann man Motoröl selbst nachfüllen — Was passiert, wenn man zu wenig oder zu viel Öl nachfüllt?

Wie kann man Motoröl selbst nachfüllen — Was passiert, wenn man zu wenig oder zu viel Öl nachfüllt?

Motoröl selbst nachfüllen

Achte darauf, dass das Öl immer bis zum empfohlenen Füllstand nachgefüllt wird! Wenn nicht genügend Öl vorhanden ist, um die beweglichen Bauteile des Motors zu schmieren, verschleißen diese schneller und können sich überhitzen.

Mehr zum Thema: Das beste Motoröl

  • Parke dein Auto auf ebenem Untergrund.
  • Stelle sicher, dass das Öl, das du nachfüllst, das gleiche ist wie das, was sich bereits im Motor befindet. Das bezieht sich sowohl auf die Viskosität als auch auf die Marke.
  • Schalte den Motor aus und lasse ihn 10-15 Minuten abkühlen.
  • Entferne den Öleinfülldeckel. Auf ihm befindet sich in der Regel das Wort „Öl“, eine Viskositätsangabe oder ein Ölkannensymbol.
  • Setze einen Trichter in den Öleinfüllstutzen.
  • Fülle 100 ml Motoröl ein und warte 10 Minuten. So lange dauert es, bis sich das Öl in der Ölwanne ansammelt.
  • Überprüfe den Motorölstand mit dem Messstab.
  • Fülle mehr Öl nach. Gebe immer wieder 100 ml Öl hinzu und kontrolliere den Füllstand, bis der empfohlene Stand erreicht ist.
  • Schraube den Öleinfülldeckel wieder fest auf. Fülle nicht zu viel Öl nach. Zu viel Motoröl kann zu beschädigten Dichtungen, Kohlenstoffablagerungen an den Motorwänden und zum Ausfall des Katalysators führen.

Was sollten sie beim nachfüllen von motoröl beachten

Achtung: Vermeide, dass Öl auf die Antriebsriemen und deren Riemenscheiben gelangt!
Motoröl für Auto
Anmerkung: Ein plötzlicher Anstieg oder Rückgang des Ölstands kann ein Zeichen für eine Fehlfunktion des Systems sein. Wenden Sie sich an einen Fachmann für die Diagnose und Reparatur.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.