Wie können Sie Ihre Bremsen entlüften

Wie können Sie Ihre Bremsen entlüften

Bei einem Wechsel der Bremsflüssigkeit müssen Sie Ihre Bremsen entlüften. Dies ist zudem auch dann erforderlich, wenn Sie bestimmte Arbeiten an Ihrer Bremsanlage durchführen. Nur eine ordnungsgemäß entlüftete Bremsanlage kann optimal arbeiten und Ihr Fahrzeug schnell zum Stehen bringen. Wie erklären Ihnen hier, wie Sie vorgehen müssen, um als erfahrener Autoschrauber Ihre Bremsen selbst zu entlüften.

Warum müssen Sie Ihre Bremsen entlüften?

Unabhängig von Ihrer Fahrzeugausstattung mit Trommel- oder Scheibenbremsen ist die Bremsflüssigkeit nach zwei Jahren verbraucht. Das liegt an deren hygroskopischen Eigenschaften, was bedingt, dass diese Wasser anzieht und aufnimmt. Bremsen Sie nun sehr stark, so kommt es zu einer Erhitzung im Bremszylinder und zum Verdampfen des Wassers. In der Folge führt dieses Gas dazu, das Sie nicht mehr richtig bremsen können, weil Ihr Bremssystem nicht mehr angemessen auf Ihr Bremspedal reagiert. Nach dem Bremsflüssigkeitsaustausch ist eine Bremssystementlüftung notwendig, damit Ihre Bremsen wirklich effizient arbeiten. Wollen Sie den Austauschzeitpunkt genau bestimmen, so verwenden Sie ein Siedpunktmessgerät. Dabei bestimmt der Bremsflüssigkeitstyp den minimalen Wert, welcher noch erreicht werden muss. Dieser liegt normalerweise im Bereich von 145 bis 180°C, sodass darunter zwingend ein Austausch geboten ist.

Was benötigen Sie, um Ihre Bremsanlage selbst zu entlüften?

Wenn Sie das Entlüften der Bremsanlage selbst machen wollen, dann empfiehlt es sich, dies zu zweit durchzuführen. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang die gebotenen Sicherheitsmaßnahmen. Bremsflüssigkeit ist sehr aggressiv und sollte nicht mit Ihrer Haut, Ihren Augen oder dem Lack Ihres Fahrzeugs in Kontakt kommen. Wir empfehlen Ihnen, beim Entlüften der Bremsanlage auch gleich die Bremsflüssigkeit zu erneuern. Zur Durchführung der Arbeiten sollten Sie neben dem üblichen Werkzeug und Schutzbrille plus Handschuhe ein passendes, verschließbares Auffanggefäß und einen durchsichtigen Schlauch zur Hand haben. Darüber hinaus benötigen Sie auch ausreichend Bremsflüssigkeit, deren Typ in Ihren Fahrzeugpapieren angegeben ist.

Was benötigen Sie, um Ihre Bremsanlage selbst zu entlüften?

Zunächst beginnen Sie mit dem Rad, welches am weitesten vom Hauptbremszylinder am Bremspedal entfernt ist. Bei einem linksgelenkten Fahrzeug ist dies das rechte Rad der Hinterachse. Heben Sie mit einem Wagenheber dieses Rad an und Sichern Sie Ihren Wagen gut. Es empfiehlt sich, das entsprechende Rad auszubauen. Schließen Sie nun einen durchsichtigen Ablaufschlauch an das Entlüftungsventil an und stecken Sie das andere Ende in ein sicher verschließbares Auffanggefäß. Nach dem Öffnen des Entlüftungsventils betätigen Sie langsam das Bremspedal (nicht vollständig durchtreten). So wird die Bremsflüssigkeit aus dem Bremssystem gedrückt. Dies wird an allen Rädern wiederholt. Nachdem alle Entlüftungsventile wieder geschlossen sind, kann neue Bremsflüssigkeit eingefüllt werden.

Nun beginnen Sie wieder beim gleichen Rad (hinten rechts bei Linkslenkern). Dann pumpt Ihr Helfer mit dem Bremspedal bis ein entsprechender Bremsdruck aufgebaut werden kann. Dann hält er dieses in der entsprechenden Position (nicht ganz durchgetreten!) und Sie öffnen das Entlüftungsventil. Das Bremspedal sinkt langsam Richtung Bodenblech und durch den Schlauch fließt die Bremsflüssigkeit. Dabei werden auch Lustblasen mit hinausgepresst, was Sie am durchsichtigen Schlauch beobachten können. Ist das Pedal fast am Boden, schließen Sie das Entlüftungsventil wieder und Ihr Helfer pumpt erneut das Bremspedal. Dies wird so lange wiederholt, bis keine Luftblasen mehr austreten. Im Anschluss fahren Sie mit dem nächsten Rad fort. Die genaue Reihenfolge ist dabei davon abhängig, welcher Bremszylinder weiter vom Hauptbremszylinder entfernt liegt. Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass im Ausgleichsbehälter stets genug Bremsflüssigkeit ist, damit Sie keine neue Luft in Ihr Bremssystem pressen.

Wie entlüften Sie Ihr Bremssystem ohne Helfer

Sollten Sie niemanden haben, der Sie beim eigenhändigen Entlüften Ihres Bremssystems unterstützen kann, könnten Sie bestimmte Hilfsmittel einsetzen. Dazu gehören Bremsenentlüftungsgeräte, die es auch in elektrischer Ausführung gibt, Vakuumpumpen oder auch ein passender Kompressor. Entsprechenden Kits zum Entlüften der Bremsanlage liegt eine entsprechende Anleitung bei. Diese sollten Sie genau beachten, um keine Fehler zu machen, welche Ihre Sicherheit gefährden würden. Setzen Sie ein elektrisches Bremsenentlüftungsgerät ein, so benötigen Sie zwingend einen genau passenden Adapter für Ihren Bremsflüssigkeitsausgleichbehälter. Dieses Gerät baut dort den passenden Druck auf, sodass niemand das Bremspedal mit dem passenden Druck betätigen muss.

 Häufig gestellte Fragen (FAQ) 

Was können Sie tun, wenn Ihre Bremsen versagen?

⚠ Was können Sie tun, wenn Ihre Bremsen versagen?

Wenn Ihre Bremsen während der Fahrt versagen, können Sie Ihre Motorbremse nutzen, um Ihr Fahrzeug zumindest etwas zu verlangsamen. Dazu schalten Sie mit Bedacht nach und nach die Gänge herunter. Ist damit keine weitere Wirkung mehr zu erzeugen können Sie Ihre Handbremse einsetzen. Dieses müssen Sie dabei aber sehr gut dosieren und beachten, dass diese nur die Hinterräder abbremst.

⚠Wie erkennen Sie, dass sich Luft in der Bremsanlage befindet?

Symptome dafür, dass das Entlüften der Bremsanlage notwendig ist, sind eine schwammige Betätigung des Bremspedals oder andere ungewöhnliche Reaktionen desselben. Dazu gehört beispielsweise auch ein „Federn“ Ihres Pedals.

⚠Was kann passieren, wenn Sie Ihre Bremsflüssigkeit nicht wechseln?

Die hygroskopische Bremsflüssigkeit nimmt im Laufe der Zeit Wasser auf (was sich bei beschädigten Dichtungen beschleunigen kann). Dieses Wasser kann beim Bremsen so genannte Dampfblasen bilden, weil sich die Bremsflüssigkeit erhitzt. Diese Blasen verschlechtern die Bremswirkung erheblich.

Fazit

Die Bremsen zu entlüften ist nicht nur notwendig, um die optimale Fahrzeugeffizienz zu erreichen. Denn nicht entlüftete Bremsen sind ein echtes Sicherheitsrisiko, weil Sie Ihr Fahrzeug eventuell nicht schnell genug anhalten können. Nutzen Sie also unsere Unterstützung, um Ihre Bremsanlage korrekt zu entlüften.

Ein Tipp von AUTODOC: Kontrollieren sie Ihren Bremsflüssigkeitsstand in regelmäßigen Abständen. Sinkt dieser im normalen Betrieb ab, deutet das auf Undichtigkeiten im System hin. Prüfen Sie in einem solchen Fall umgehend, welches Bauteil Ihres Bremssystems undicht ist, um dieses auszutauschen. Nur so können Sie die Verkehrssicherheit Ihres Autos sicherstellen und stets beruhigt fahren.
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]