Was ist ein Motorradständer und wofür wird er verwendet?

Was ist ein Motorradständer?

Bei einem Motorradständer handelt es sich um ein unverzichtbares Zubehör, welches jeder Motorradbesitzer benötigt. Dabei ist dieser besonders dann wichtig, wenn es um die Wartung, das Abstellen und die allgemeine Handhabung von Motorrädern geht. Prinzipiell gibt es auch eine Reihe an unterschiedlichen Varianten dieses Bauteils. So unterscheidet man beispielsweise Motorradständer, die hinten oder vorne montiert werden. In diesem Artikel werden wir näher darauf eingehen, was ein Motorradständer eigentlich ist, bevor wir beleuchten werden, welche verschiedenen Arten es eigentlich gibt und wie diese in der Praxis am besten verwendet werden.

Was ist eigentlich ein Motorradständer?

Bei einem Motorradständer handelt es sich um ein unverzichtbares Zubehör für Motorradbesitzer, welches dazu dient, das Motorrad sicher anzuheben und auch zu stabilisieren. Er besteht in der Regel aus stabilen Metallrohren und ist dabei so konstruiert, dass er das Motorrad in einer aufrechten Position hält, während dieses auf dem Boden oder einer anderen Oberfläche abgestellt wird. Motorradständer sind in verschiedenen Ausführungen und Typen erhältlich, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Motorradfahrer gerecht zu werden.
Eine weitere Funktion eines Motorradständers besteht auch darin, das Motorrad etwas anzuheben, damit Wartungsarbeiten, Reparaturen oder das Abstellen des Zweirads erleichtert wird. Dadurch, dass eines oder beide Räder des Motorrads angehoben werden, können nach dem Abstellen des Motorrads verschiedene Teile des Fahrzeugs, wie zum Beispiel der Motor, die Reifen, die Kette oder die Bremsen, leichter erreicht werden. So gelingt es schneller, notwendige Wartungsarbeiten durchzuführen, sodass Sie sich Zeit und Mühe sparen. Daher gelten Motorradständer, egal, ob es sich um zentrale Motorradständer oder hintere Varianten handelt, als unverzichtbares Anbauteil für Motorradliebhaber. Für professionelle Mechaniker stehen außerdem weitere Varianten, die nicht dauerhaft und fest mit dem Motorrad verbunden werden, zur Verfügung.

Motorradständer hinten

Die Arten von Motorradständern

Wie bereits erwähnt, gibt es unterschiedliche Varianten an Motorradständern. Diese unterscheiden sich insbesondere durch ihre Lokalisation und damit auch leicht in ihrer Funktionalität. So gibt es:

  •  Motorradständer hinten:  Ein hinterer Motorradständer, auch als Heckständer bekannt, ist so konzipiert, dass er das Hinterrad des Motorrads vom Boden abhebt. Dies ermöglicht es, das Hinterrad zu drehen, was beim Schmieren der Kette, beim Wechseln des Hinterrads oder beim Ausführen von Reparaturen am Hinterrad äußerst nützlich sein kann.
  •  Motorradständer vorne:  Im Gegensatz zum Heckständer hebt ein vorderer Motorradständer das Vorderrad Ihres Motorrads an. Dies ist hilfreich, um das Vorderrad zu inspizieren und es während der Wartung oder beim Wechseln leichter an Ort und Stelle zu halten.
  •  Zentraler Motorradständer:  Ein mittlerer Motorradständer hebt das gesamte Motorrad gleichzeitig an, indem er unter dem Motorradrahmen positioniert wird. Diese Art von Ständer ist besonders für Wartungsarbeiten nützlich, bei denen sowohl das Vorder- als auch das Hinterrad angehoben werden müssen.
  •  Motorradständer-Set:  Ein Set aus Motorradständern enthält in der Regel sowohl einen Heck- als auch einen Vorderradständer. Dieses Set bietet eine umfassende Lösung für die Anhebung und Stabilisierung des gesamten Motorrads und ist ideal für größere und regelmäßigere Wartungsarbeiten.

Die Verwendung von Motorradständern

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten für die Verwendung von Motorradständern:

  • Wartung und Reparaturen: Motorradständer ermöglichen es Ihnen, Ihr Motorrad sicher anzuheben, um Wartungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen. Dies umfasst das Schmieren der Kette, aber auch das Wechseln von Reifen, Bremsbelägen sowie Ölfiltern.
  • Lagerung: Beim längeren Abstellen eines Motorrads kann ein Motorradständer dazu beitragen, dass das Gewicht gleichmäßig auf die Reifen zu verteilen oder dieses von den Reifen zu entfernen. So werden einer Deformation sowie Flachstellenbildung vorgebeugt.
  • Transport: Beim Transport eines Motorrads auf einem Anhänger oder in einem Transportfahrzeug kann ein Motorradständer für zusätzliche Stabilität und Sicherheit sorgen.

Die Kern Motorradständer

Bei Kern handelt es sich um eine Marke, welche mit die besten Motorradständer produziert. Bei der Auswahl des am besten für Sie geeigneten Motorradständers ist es wichtig, nicht nur auf Sicherheit, sondern auch auf Qualität zu achten. Ein hochwertiger Motorradständer sollte dabei sowohl stabil als auch langlebig sein, um das Gewicht des Motorrads auf Dauer sicher tragen zu können. Außerdem sollte er einfach zu bedienen und sicher in der Anwendung sein, um Unfällen und Verletzungen vorzubeugen.

Fazit

Alles in allem sind Motorradständer ein unverzichtbares Zubehör für Motorradbesitzer, denn dieses erleichtert die Wartung und Lagerung Ihrer geliebten Maschine erheblich. Mit den verschiedenen Arten von Motorradständern können Motorradbesitzer ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen optimal erfüllen und sicherstellen, dass das Motorrad in bestmöglicher Verfassung bleibt.

    Ihr Profil ist Ihr persönlicher Assistent

    Es dient der Autokostennachverfolgung, als Serviceheft und Teileaustauschplaner sowie als Notizen- und Dokumentenablage.