Wie kann ich meine Autoscheiben streifenfrei reinigen

Wie kann ich meine Autoscheiben streifenfrei reinigen

Ein jeder Fahrzeugbesitzer, der seinen Wagen liebt, beschäftigt sich meist auch gerne damit, das Fahrzeug auf Hochglanz zu bringen. Hier gehört es nicht nur dazu, die Karosserie des Fahrzeugs zu reinigen, die Felgen zu polieren, den Innenraum zu entstauben und die Polsterung oder die Lederbezüge zu pflegen. Denn saubere Scheiben sind das A und O, wenn es darum geht, wie ein Fahrzeug in der Öffentlichkeit wirkt. Eine effektive und schonende Reinigung der Scheiben eines Fahrzeugs von außen wird meist durch eine hochwertige Wäsche in der Waschanlage gewährleistet. Heutzutage sind die meisten Waschanlagen mit schonenden Bürsten ausgestattet, sodass du sicher sein kannst, dass weder dem Lack deines Fahrzeugs noch dem Glas Schaden zugefügt werden wird. Doch was ist mit der Reinigung der Scheiben von Innen? Dies ist nicht unerheblich, denn wenn die Windschutzscheibe noch so gut von außen vom Schmutz befreit wurde, wirkt das Glas dennoch schmutzig, wenn im Innenraum nicht ordentlich gereinigt wurde. Nur wie genau kann diese Arbeit am Besten ausgeführt werden? Und vor allem: wie gelingt eine effektive Säuberung des Glases vor allem frei von Streifen? Auf diese Fragen und einige andere Infos möchten wir im Folgenden genauer eingehen.

Mit welchen Hilfsmitteln ist es möglich, ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen?

Autoscheiben innen reinigen

Vorerst solltest du dir im Klaren sein, mit welchem Hilfsmittel du die Arbeit durchführen willst. Denn hier gibt es verschiedene Alternativen, für die du dich vorher entscheiden solltest. Im Großen und Ganzen gibt es drei Möglichkeiten, die sich voneinander unterscheiden. Die herkömmliche Methode ist eine Reinigung mit einem Mikrofasertuch oder einem Ledertuch. Hier wirst du ebenfalls einen Eimer Wasser brauchen, sowie Poliertücher, wie auch Zeitungspapier und Autoscheibenreiniger. Alternativ kann allerdings auch Reinigungsknete erworben werden. Diese wird meist bei Lackreinigungen verwendet. Hiermit können auch hartnäckige Verunreinigungen beseitigt werden, dennoch wird das Glas schonend behandelt, sodass du keine Angst vor Kratzern oder Schlieren haben musst. Als dritte Methode kannst du auch Schmutzradierer wählen. Hierbei handelt es sich meist um offenporige Schwämme, welche aus Melaminharz bestehen. Die Harzpartikel zeichnen sich dabei dadurch aus, dass sie auch die kleinsten Schmutzpartikel beim Säubern aufnehmen können. Nun, wo du die drei gängigsten Methoden zum Reinigen des Glases der Scheiben deines Autos kennen gelernt hat, gehen wir detailliert auf die Schritte ein, an die du dich halten solltest.

Wie genau läuft eine schonende Reinigung der Autoscheiben innen ab?

Im Folgenden erläutern wir die wichtigsten Schritte, an die du dich unbedingt halten solltest, wenn du besonders schonend mit dem Glas deines Wagens vorgehen möchtest.

  1. Zuerst solltest du darauf achten, dass du die Säuberung im Schatten durchführen wirst. Direkte Sonneneinstrahlung würde nur dafür sorgen, dass die Reinigungsflüssigkeit zu schnell trocknen kann. Dies wiederum kann Schlieren oder Streifen hinterlassen.
  2. Du solltest nun die Polsterung und auch das Armaturenbrett vorsichtig abdecken. Es bringt dir nichts, wenn zwar das Glas deines Wagens super aussieht, aber dafür Flecken auf der Polsterung oder anderen Oberflächen zu sehen sind. Außerdem wirken einige der Reinigungsmittel ätzend, sodass sogar Schäden am Stoff oder am Leder entstehen könnten. Zeitungspapier eignet sich hier ideal, um die Stellen, die geschont werden sollen, abzudecken.
  3. Nun solltest du vorerst den groben und feinen Staub entfernen, der sich noch auf der Innenseite des Glases befindet. Hier sind besonders die feinen Staubpartikel, die kaum sichtbar sind, gefährlich. Und zwar deswegen, da sie dafür Sorge tragen können, dass bei der Reinigung mit einem Tuch Kratzer auf dem Glas zurückbleiben. Auch Mikrorisse würden dich später sehr ärgern. Deswegen solltest du bei einer Art “Vorreinigung” mit einem Mikrofasertuch alle noch so kleinen Staubpartikel entfernen.
  4. Nun solltest du bei einer groben Reinigung mit Feuchtigkeit die Oberfläche der Scheibe bearbeiten. Dabei sollte das Tuch, das du nutzt, zwar feucht, aber niemals zu nass sein. Tropfen darf es nicht, denn ansonsten entstehen wieder Flecken von Wassertropfen. Wische nun immer in eine Richtung, also entweder von links nach rechts oder aber umgekehrt. Gerade, wenn in deinem Wagen geraucht wird, ist diese Art der Reinigung wichtig, um Spuren von Nikotin von dem Glas auch effektiv entfernen zu können. Hast du diesen Schritt nun erfolgreich absolviert, solltest du das Glas bei offenem Fenster trocknen lassen.
  5. Im nächsten Schritt wird die Scheibe mit einem Mikrofasertuch genauestens bearbeitet. Glasreiniger zu nutzen ist hier meist von Vorteil. Achte darauf, dass du streifenfrei arbeitest. Sprühe den Glasreiniger auf das Tuch und poliere dann in Kreisen oder aber wieder von rechts nach links oder umgekehrt. In jedem Fall solltest du die Wischrichtung immer beibehalten. Hat das Tuch schon viel Verunreinigungen aufgenommen, solltest du die Seite wechseln.
Autoscheiben innen putzen
  1. Nun steht nur noch das Abtrocknen an. Auch hier eignen sich trockene Mikrofasertücher. Du solltest so lange das Glas bearbeiten, bis keine Schlieren oder Streifen mehr zu sehen sind. Auch Zeitungspapier ist hier ein bekannter Trick, der Wunder wirkt. Knülle einfach das Papier zu einem Ball zusammen und bearbeite damit die Scheibe, bis das Glas förmlich funkelt.

Das Fazit und ein Tipp von AutoDoc

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass eine tadellose Optik eines Fahrzeugs auch oft von dem Zustand der Glasscheiben abhängt. Es nützt nichts, wenn die Karosserie und die Felgen eines Fahrzeugs glänzen und Aufmerksamkeit auf sich ziehen, doch das Glas der Fensterscheiben durch Schmutz oder Fingerabdrücke auffällt. Die äußere Reinigung des Glases kann durch eine schonende Wäsche in der Waschanlage gelingen. Meist sind die Ergebnisse hier mehr als zufriedenstellend. Doch auch die Reinigung von innen sollte professionell angegangen werden, damit die Ergebnisse überzeugen. Als Hilfsmittel können hier Mikrofasertücher oder Ledertücher verwendet werden, doch auch Schmutzradierer und Reinigungsknete sind Alternativen, auf die heute gerne zurückgegriffen wird. Bei der Säuberung an sich sollte immer darauf geachtet werden, dass die Produkte auf sauberen Glas verwendet werden, damit nach Abschluss der Arbeiten keine böse Überraschung wartet und plötzlich Kratzer entstanden sind. Sind die Arbeiten abgeschlossen, kann durch eine Polierung des Glases mit Zeitungspapier das Ergebnis noch optimiert werden. AutoDoc empfiehlt außerdem an dieser Stelle, bei fettigen Fingerabdrücken auf dem Glas etwas Spiritus oder aber Waschbenzin zu verwenden, um die fettigen Abdrücke lösen zu können. Allerdings sollte hiervon nur ein Schuss in den Wassereimer gegeben werden. Dies reicht völlig aus.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.