Drosselklappe – Ursache, Symptome und Reparatur eines Defekts

Drosselklappe – Ursache, Symptome und Reparatur eines Defekts

Die Drosselklappe ist ein wichtiger Bauteil eines Benzinmotors und trägt wesentlich zur Sicherheit des Fahrzeugs bei. Sie befindet sich im Ansaugtrakt , wo sie die Luftzufuhr aus dem Ansaugrohr reguliert, um eine präzise Dosierung des Kraftstoff-Luft-Gemisches für den Verbrennungsmotor zu ermöglichen. Da die Drosselklappe für die Lebensdauer des Fahrzeugs ausgelegt ist und hauptsächlich mit gefilterter Luft in Kontakt kommt, kommen mechanische Defekte zwar selten vor, sind aber nicht völlig ausgeschlossen, da sie durch Ablagerungen und Schmutzpartikel verschmutzt und beschädigt werden kann. Eine Verunreinigung bzw. ein Defekt ist an verschiedenen Symptomen erkennbar, die in diesem Artikel näher beschrieben werden. In diesem Fall ist es erforderlich, die Drosselklappe zu reinigen oder zu reparieren bzw. auszutauschen.

Welche Funktion hat eine Drosselklappe und wo befindet sie sich?

Welche Funktion hat eine Drosselklappe und wo befindet sie sich

Die Drosselklappe ist eine bewegliche, kreisrunde Blechscheibe, die benötigt wird, um die Luftzufuhr von Verbrennungsmotoren zu regulieren, wodurch ein optimaler Betrieb des Motors ermöglicht wird sowie die ausgestoßene Schadstoffmenge reduziert werden kann. Bei neueren Autos mit Einspritzmotor befindet sich die Drosselklappe zusammen mit allen Bauteilen, die für ihren reibungslosen Betrieb erforderlich sind, im Drosselklappenstutzen zwischen Luftfilter und Ansaugkrümmer. Bei älteren Fahrzeugen mit Vergasermotor ist die Drosselklappe dagegen direkt im Vergaser eingebaut.

Sie ist erforderlich, weil das Benzin-Luftgemisch, das für den Betrieb eines Verbrennungsmotors benötigt wird, erst in einem bestimmten Verhältnis zündfähig ist. Die Luft, die für die Verbrennung des Kraftstoffs gebraucht wird, wird mittels Saugrohr aus der Umgebung eingesaugt und durch die Drosselklappe im erforderlichen Verhältnis an den Motor abgegeben. Die Öffnung der Drosselklappe des Autos wird hierfür vom Gaspedal gesteuert. Bei älteren Fahrzeugen erfolgt dies mechanisch über ein Gestänge oder einen Seilzug, bei modernen elektronisch über das Motorsteuergerät, das das optimale Verhältnis zwischen Luft und Kraftstoff in Abhängigkeit von der benötigten Leistung berechnet. Je weiter der Fahrer das Gaspedal nach unten drückt, desto weiter wird die Drosselklappe geöffnet und desto mehr Luft gelangt in den Motor. Wenn das Pedal beispielsweise vollständig nach unten gedrückt wird, wird die Drosselklappe komplett geöffnet, wodurch die gesamte Öffnung des Ansaugrohrs freigegeben wird. Das Ansaugrohr wird dagegen verschlossen, wenn das Gaspedal nicht gedrückt wird.

Normalerweise besitzt jeder Motor nur eine Drosselklappe. Bei Sportwagen dagegen hat häufig jeder Zylinder eine eigene Drosselklappe, die sich direkt im Ansaugkrümmer befindet. Durch die Verwendung mehrerer Drosselklappen kann eine deutlich größere Menge an Luft angesaugt werden, wodurch die hohe Leistung der Sportwagenmotoren ermöglicht wird. Dieselmotoren dagegen brauchen eigentlich gar keine Drosselklappe. Neuere Modelle verfügen aber häufig über eine Abstellklappe bzw. Saugrohrklappe, die die angesaugte Luftmenge reguliert und drosselt, um die Abgasrückführung präzise zu steuern und das Ruckeln und Stottern des Motors beim Abstellen zu verhindern.

Ursachen für eine verschmutzte oder defekte Drosselklappe

Ursachen für eine verschmutzte oder defekte Drosselklappe

Da die Drosselklappe im Ansaugtrakt des Motors relativ geschützt eingebaut und auf die Lebensdauer des Motors ausgelegt ist, treten plötzliche Schäden und Defekte, beispielsweise durch mechanische Belastungen, äußerst selten auf. Die meisten Defekte entstehen daher eher über einen längeren Zeitraum hinweg aufgrund von internen Verschmutzungen im Ansaugrohr, Ablagerungen von Verbrennungsrückständen und Verschleiß der Drosselklappenwelle oder der Wellenlager. Durch die Ablagerungen und Verschmutzungen kann die Drosselklappe das Ansaugrohr nicht mehr richtig verschließen, was auf Dauer nicht nur der Drosselklappe schadet, sondern auch den Motor, die Kupplung und das Getriebe beschädigen kann. Derartige Verschmutzungen und Ablagerungen entstehen vor allem bei Autos mit denen oft nur kurze Strecken gefahren werden.

Symptome einer verschmutzten oder defekten Drosselklappe

Als Autofahrer bemerkt man eine verschmutzte oder defekte Drosselklappe häufig daran, das der Motor stottert und nicht mehr rund läuft.

 Weitere Symptome sind: 
  • ! Drehzahlschwankungen im Leerlauf
  • ! Ausfall des Tempomats
  • ! reduzierte Motorleistung bei erhöhtem Kraftstoffverbrauch
  • ! unrunde Fahrweise
  • ! Ruckeln beim Beschleunigen
  • ! leuchtende Kontrollleuchte „Motor prüfen“ (Motorausfalllampe)
    Symptome einer verschmutzten oder defekten Drosselklappe
  • ! langsames oder verzögertes Absinken der Motordrehzahl, wenn der Fahrer vom Gas geht
  • ! Startprobleme
  • ! schlechte Gasannahme

Reinigung oder Reparatur einer verschmutzten oder defekten Drosselklappe

Um zu entscheiden, ob die Drosselklappe des Autos repariert oder nur gereinigt werden muss, ist es erforderlich die Drosselklappe einer Sichtprüfung zu unterziehen. Hierfür muss die Drosselklappe zunächst ausgebaut werden. Dazu ist es modellabhängig notwendig, die Motorabdeckung, den Luftfilterkasten oder den Ansaugschlauch zu entfernen. Außerdem muss anschließend der Anschlussstecker gelöst werden. Erst dann kann die Drosselklappe, bei modernen Fahrzeugen in der Regel zusammen mit Drosselklappengehäuse und Stellmotor, ausgebaut werden. Bei der Sichtprüfung wird nun kontrolliert, ob die Drosselklappe nur verschmutzt ist oder ein Defekt vorliegt. Wenn die Klappe nur verschmutzt ist oder Ablagerungen sichtbar werden, reicht es normalerweise, die Klappe mit einer speziellen Bürste und einem speziellen Reinigungsmittel zu reinigen.

Das spezielle Reinigungsmittel ist bei Autofachhändlern und in Supermärkten erhältlich. Hierbei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass es acetonfrei ist, da Aceton Fett von Oberflächen entfernt und dadurch den Motor beschädigen kann. Gehen Sie beim Reinigen der Drosselklappe mit äußerster Vorsicht vor, um die Klappe nicht doch noch zu beschädigen.

  1. Verbindung zur Batterie unterbrechen, Minuspol (auf der rechten Seite der Batterie) lösen.
  2. Motorabdeckung, falls vorhanden, mit einem Schlitzschraubenzieher abschrauben, um die Drosselklappe freizulegen.
  3. Gaszug vorsichtig aushängen und sämtliche Schlauchverbindungen zum Antikohlefilter und zum Luftfilter entfernen. Dazu die Schlauchschellen mit einer Rohrzange zusammendrücken, für den Motorentlüftungsschlauch benötigen Sie einen flachen Schraubenzieher.
  4. Unterdruckschlauch entfernen, um anschließend die Drosselklappe entnehmen zu können.
  5. Stecker mit Inbusschrauben lösen und Drosselklappe vom Saugrohr trennen.
  6. Gehäuse von grobem Schmutz befreien.
    Reinigung oder Reparatur einer verschmutzten oder defekten Drosselklappe
  7. Drosselklappe mit Reinigungsspray einsprühen und einwirken lassen.
  8. Nach ein paar Minuten die Klappe mit Hilfe eines sauberen Tuchs trocken reiben.

Wenn eine Reinigung allerdings nicht ausreicht, da die Drosselklappe defekt ist, muss diese ausgetauscht werden, da sich eine Reparatur finanziell nicht lohnt. Die Reinigung sowie der Austausch verschmutzter oder defekter Drosselklappen kann zwar im Prinzip selbst durchgeführt werden, allerdings empfiehlt es sich gerade bei neueren Autos und bei Autos mit mehreren Drosselklappen, eine professionelle Werkstatt aufzusuchen, da die heutigen Motoren oft mit einer anspruchsvollen Technik ausgestattet sind, die nach der Reinigung oder dem Austausch neu eingestellt und die neue Drosselklappe eingelernt werden muss. Nach dem vollautomatischen Einlernen der neuen Klappe bei eingeschalteter Zündung ist eine Fahrt über mehrere Kilometer notwendig, um die Einstellung endgültig abzuschließen. Daher sollte man zwingend über die entsprechenden Fachkenntnisse verfügen, wenn man die Reinigung oder den Austausch selbst durchführen möchte, damit der Motor anschließend wieder rund läuft und alle Drosselklappen wieder synchron geöffnet und geschlossen werden.

Fazit

Der Motor Ihres Autos stottert und ruckelt? Eine reduzierte Motorleistung kann darauf hindeuten, dass die Drosselklappe durch Verschmutzung oder aufgrund eines Defekts nicht mehr richtig funktioniert, wodurch das Luft-Kraftstoff-Verhältnis im Motor nicht mehr stimmt. Sollte dies der Fall sein, muss die Drosselklappe so schnell wie möglich gereinigt oder ausgetauscht werden, um kostspielige Folgeschäden an Motor, Kupplung oder Getriebe zu verhindern. Wenn Sie über die hierfür erforderlichen Fachkenntnisse verfügen, können Sie die Reinigung oder den Austausch selbst durchführen, ansonsten empfiehlt es sich eine professionelle Werkstatt aufzusuchen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.