Was bedeutet 4Drive? Eigenschaften und technische Spezifikationen

Was bedeutet 4Drive? Eigenschaften und technische Spezifikationen

4Drive ist ein permanentes Allradantriebssystem, das für Seat-Fahrzeuge entwickelt wurde. Es verhindert sogar minimalen Radschlupf bei schwierigen Straßenverhältnissen. Das System erhöht die Fahrzeugstabilität und sorgt für zuverlässige Bodenhaftung. Es wurde bei den Modellen Ateca, Alhambra, Altea und Leon verwendet.

Wie das 4Drive-System funktioniert

Das System arbeitet mit den Daten der ABS- und ESP-Sensoren zur Radgeschwindigkeit, Quer- und Längsbeschleunigung und der Gierrate. Es interagiert ebenfalls mit dem Motorsteuergerät und dem Getriebe. Abhängig von den empfangenen Daten wird der Fahrmodus sofort an den Straßenzustand angepasst.

Das Drehmoment wird über eine Kardanwelle auf eine Haldex-Kupplung der 5. Generation übertragen. Sie fungiert als Mitteldifferential und verteilt die Kraft auf beide Achsen. Die Achse mit der besseren Bodenhaftung erhält mehr Drehmoment.

Die Nachteile von 4Drive

  • Die Reibungskupplung kann überhitzen und dadurch ausfallen;
  • Die Kupplungslager nutzen sich schnell ab;
  • Hohe Wartungskosten des Systems;
  • Das Getriebeöl muss häufig ausgetauscht werden;
  • Die Steuereinheit des Systems kann aufgrund von Korrosion vorzeitig ausfallen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.