SensoDrive Getriebe: wesentliche Informationen, Typen, Merkmale und technische Parameter

SensoDrive Getriebe: wesentliche Informationen, Typen, Merkmale und technische Parameter

SensoDrive ist ein automatisches 5-Gang-Schaltgetriebe, das zwischen 2002 und 2009 in bestimmten Citroën und Peugeot Modellen eingebaut wurde. Es kombiniert die Funktionen von Automatik- und Schaltgetrieben. Unter normalen Bedingungen wird das Übersetzungsverhältnis automatisch an den Zustand der Fahrbahn angepasst. Durch die Option, in den manuellen Modus zu wechseln, kann der Fahrer das Drehmoment des Motors in bestimmten Situationen besser kontrollieren.

Wie SensoDrive funktioniert

SensoDrive basiert auf einem herkömmlichen Schaltgetriebe mit Zahnrädern auf zwei Wellen. Die Kupplungs- und Getriebemechanismen werden dagegen von einem Steuergerät elektronisch gesteuert. Sobald diese Einheit ein Signal gibt, schaltet ein Stellantrieb die Kupplung aus und der zweite schaltet das Synchrongetriebe ein, um den entsprechenden Gang zu aktivieren. Im manuellen Modus empfängt die Steuerung Daten über den vom Fahrer gewählten Gang und sendet anschließend ein entsprechendes Signal an die Antriebe. Zum Schalten bringt der Fahrer den Schalthebel an der Mittelkonsole in die Position „+“ oder „-“ oder verwendet die Schaltwippen hinter dem Lenkrad.

Die technischen Daten von SensoDrive-Getrieben

IndexHerstellerMax. Hubraum, lMax. Drehmoment, NmAntriebsartModelle
MAPPSA Peugeot Citroën1,6150VorderradCitroën C3; Citroën C2; Citroën C4

Häufige Defekte bei SensoDrive-Getrieben

  • Die Stellantriebe gehen schnell kaputt.
  • Die Kupplung hat eine kurze Lebensdauer.
  • Das Getriebesteuergerät funktioniert manchmal nicht richtig.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.