Fahrzeug-Identifizierungsnummer: Was ist das und wofür ist sie nötig

Fahrzeug-Identifizierungsnummer: Was ist das und wofür ist sie nötig

Beim Kauf eines Gebrauchtwagens haben Sie sich bestimmt schon einmal gefragt, woher Sie eigentlich wissen können, dass das Fahrzeug, welches Sie erwerben möchten, auch tatsächlich das richtige ist. Zwar wird Ihnen vom Verkäufer der Fahrzeugschein und der Fahrzeugbrief gezeigt, doch wer kann Ihnen eigentlich garantieren, dass die Papiere auch tatsächlich zu dem Fahrzeug gehören und Sie nicht ein falsches Fahrzeug erwerben?

Dafür gibt es die Fahrzeug-Identifizierungsnummer. Diese Nummer findet sich im Fahrzeugschein, wie auch im Fahrzeugbrief und am Fahrzeug selbst. Somit können Sie bei einem Autokauf in aller Ruhe sichergehen, ob die beiden Nummern übereinstimmen. Ist dies der Fall, können Sie einen Betrug des Autohändlers ausschließen.

Mit Sicherheit sind Sie spätestens in der Fahrschule schon auf den Begriff Fahrzeug-Identifizierungsnummer oder VIN-Nummer (oder auch FIN-Nummer) gestoßen. Viele wissen allerdings gar nicht so genau, wofür diese Nummer eigentlich steht, wo sie zu finden ist und was sie genau über ein Fahrzeug aussagt. Wir klären hiermit auf, was genau es mit der Fahrzeug-Identifizierungsnummer oder FIN-Nummer auf sich hat.

Wie ist die VIN-Nummer aufgebaut?

Bei der Fahrzeug-Identifizierungsnummer handelt es sich um eine Seriennummer mit 17 Stellen, durch die sich das Fahrzeug genau identifizieren lässt. Dabei gibt es die Kennung des Herstellers, wie beispielsweise WVW für Fahrzeuge von Volkswagen, sowie einer Schlüsselnummer und einer Nummer, die vom Baujahr abhängig ist. Zu finden ist besagte Nummer im Fahrzeugschein, doch ist dieses gerade nicht zur Hand, kann die Nummer meist auch im Motorraum des Fahrzeugs gefunden werden. Damit eine Manipulation ausgeschlossen werden kann, wird die Nummer meist an verschiedenen Stellen des Fahrzeugs angebracht. So kann die besagte Nummer entweder hinter der Windschutzscheibe, doch auch in der Türsäule oder wie schon erwähnt im Motorraum gefunden werden. Um hier ein Beispiel zu bringen, inwiefern die Fahrzeug-Identifizierungsnummer gelesen wird, schauen wir uns die folgende Nummer genauer an:

WVWZZZ1JZ3W386752.

WVW bezeichnet hier den deutschen Hersteller Volkswagen. ZZZ bedeutet hier, dass diese Stellen nicht genutzt werden. Das Modell wird durch 1J angegeben, in diesem Fall handelt es sich um den Bora oder den Golf IV. Das Modelljahr 2003 wird durch die Ziffer 3 angegeben. Der Buchstabe W steht dabei für Wolfsburg und gibt dabei den Ort der Herstellung an und die verbleibenden Ziffern stellen die Nummer des Fahrzeugs dar, welches in dem Jahre 2003 hergestellt wurde.

Wo finde ich die Fahrzeug-Identifizierungsnummer?

Damit gestohlene Fahrzeuge heute nicht so einfach weiterverkauft werden können, wird die FIN-Nummer heutzutage in das Blech gestanzt, und das meist im Motorraum, sowie auf demArmaturenbrett unter der Frontscheibe, doch auch im Tür-Einstiegsbereich, und letztendlich meist auch im Kofferraum. Außerdem ist die Nummer natürlich in beiden Zulassungsbescheinigungen zu finden.

Wissenswert ist außerdem, dass die Fahrzeug-Identifizierungsnummer im internationalen Sprachgebrauch auch VIN-Nummer genannt wird, was für Vehicle Identification Number steht. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, die VIN-Nummer vor dem Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs unbedingt zu prüfen. Somit schließen Sie aus, entweder ein Fahrzeug zu kaufen, das gar nicht den Angaben des Herstellers entspricht, oder aber ein gestohlenes Fahrzeug zu erwerben, das bereits bei der Polizei als gestohlen gemeldet wurde.

VIN-Nummer: eine gute Lesbarkeit ist ein absolutes Muss

Was Sie unbedingt wissen sollten: falls die VIN-Nummer nicht mehr lesbar sein sollte, sei es durch ein Wegrosten am Fahrzeug oder aber durch einen Aufprall oder schweren Unfall, so ist die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs nicht mehr gegeben. Sie sollten in diesem Fall keine Zeit verlieren und sich direkt an eine Werkstatt wenden. Hier wird der Fall näher begutachtet und bei Bedarf wird die Nummer neu eingestanzt. Danach sollte unbedingt darauf geachtet werden, die neue Einstanzung dem TÜV vorzuführen und sich dann an die Zulassungsbehörde zu wenden. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre VIN-Nummer noch gut lesbar ist, so sollten Sie sich an eine Werkstatt wenden und dies überprüfen lassen. Haben Sie einen Gebrauchtwagen gekauft, und sind nicht sicher, ob das erworbene Fahrzeug überhaupt zu den Papieren passt? Dann sollten Sie ebenfalls die VIN-Nummer überprüfen. Stimmt diese mit den Papieren überein, dann haben Sie keinen Fehlkauf getätigt.

Außerdem ist es möglich, die besagte Fahrzeug-Identifizierungsnummer im Internet

Außerdem ist es möglich, die besagte Fahrzeug-Identifizierungsnummer im Internet auf gewissen Websites zu prüfen. Hier können Sie erfahren, welche Kennziffer für welche Information steht und diese entschlüsseln lassen. Mit einem geschulten Blick auf die VIN-Nummer lassen sich beim Autokauf somit wichtige Informationen direkt lesen. Doch auch bei der Wartung des Fahrzeugs, sowie bei Servicearbeiten und Reparaturen kann die FIN-Nummer über wichtige Infos Aufschluss geben.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Fahrzeug-Identifizierungsnummer ein Fahrzeug vor einer gefälschten Identität schützt. Ein kurzer prüfender Blick auf die VIN-Nummer im Fahrzeugschein und auf dem Fahrzeug selbst, und Sie können sicher sein, dass die Papiere und der Wagen vor Ihnen zusammen passen. Somit lassen sich Fehlkäufe vermeiden und auch Betrüger haben es schwerer, einen Wagen zu manipulieren. Bei den modernen Autos wird deswegen die FIN-Nummer nicht nur im Motorraum, sondern auch im Tür-Einstiegsbereich, sowie auf dem Armaturenbrett und im Kofferraum eingestanzt. Doch die besagte Nummer schützt nicht nur vor Betrügern im Autohandel. Sie können Ihr Fahrzeug auch über diese Nummer zulassen, einen Wagen identifizieren, den Halter ermitteln oder aber einer Kfz-Werkstatt Informationen zum Scheckheft oder zur Werksausstattung des Wagens geben.

Ein Tipp von AutoDoc: Egal, ob Sie vorhaben, einen Gebrauchtwagen zu kaufen oder ob Sie bereits Besitzer eines Fahrzeugs sind: Sie sollten einen Blick auf die Fahrzeug-Identifizierungsnummer in Ihren Fahrzeugpapieren werfen und diese dann mit der angegeben Nummer an Ihrem Fahrzeug vergleichen. Fällt Ihnen auf, dass die Nummer an Ihrem Wagen durch Rost nicht mehr sichtbar ist? Sie sollten dann nicht lange zögern und sich schnellstens an eine Werkstatt wenden. Eine neue Stanzung der Nummer dient Ihrer eigenen Sicherheit. Sollte Ihr Fahrzeug gestohlen werden, so kann anhand der FIN-Nummer der Halter des Wagens sofort ermittelt werden. Doch auch wenn ein Service an Ihrem Wagen ansteht, kann die Nummer hilfreich sein, da sie Aufschluss darüber gibt, welche Ausstattung bei Ihrem Fahrzeug bereits ab Werk vorhanden war. Für Reparaturarbeiten kann dies eine wichtige Information sein. Ein Tipp von AutoDoc ist es deshalb, in jedem Fall die FIN-Nummer an Ihrem Fahrzeug in Augenschein zu nehmen. Es lohnt sich.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.